Paderborn - Familienrecht in Paderborn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Paderborn

Die Universitätsstadt Paderborn ist eine über 140.000 Einwohner zählende Großstadt im Osten des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Sie ist Kreisstadt des Kreises Paderborn, Oberzentrum und Mittelpunkt der Region Hochstift Paderborn. Sie gehört zur Region Ostwestfalen-Lippe.

Paderborn liegt im südöstlichen Winkel der Westfälischen Tieflandsbucht, am Fuß der hier nach Süden und Osten ansteigenden Paderborner Hochfläche. Östlich der Stadt erhebt sich das Eggegebirge als Teil des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge. Namensgebend für die Stadt ist die Pader, der mit 4 km Länge kürzeste Fluss Deutschlands, in dessen Quellmulde das Stadtzentrum entstanden ist. Sie mündet in Schloß Neuhaus in die Lippe, die dort auch die Alme aufnimmt.

Im Uhrzeigersinn grenzen an Paderborn folgende Städte und Gemeinden: Hövelhof
, Bad Lippspringe, Altenbeken, Lichtenau, Borchen, Salzkotten und Delbrück, alle zum Kreis Paderborn gehörig. Als nächst gelegene Großstädte sind Bielefeld, Göttingen, Kassel und Hamm zu nennen.

Paderborn ist unterteilt in die Stadtbezirke Paderborn-Benhausen, Paderborn-Dahl, Paderborn-Elsen, Paderborn-Marienloh, Paderborn-Neuenbeken, Paderborn-Schloß Neuhaus/Sande/Sennelager und Paderborn-Wewer. Kein Bezirk im Sinne der Hauptsatzung ist die „Kernstadt“ Paderborns, die das nicht zu den Bezirken gehörende Gebiet der Stadt umfasst und die dem Gebiet Stadt Paderborn im Gebietsstand von vor 1969 entspricht.



Die Hauptsatzung der Stadt Paderborn definiert die Stadtteile Benhausen, Dahl, Elsen, Marienloh, Neuenbeken, Schloß Neuhaus, Sande und Wewer. Kein Stadtteil im Sinne der Hauptsatzung ist die „Kernstadt“ Paderborns.
Neben diesen offiziell umgrenzten Bereichen gibt es weitere Ortsteile bzw. Stadtteile, die jedoch keine politische Relevanz haben und auch keine klaren Grenzen. Jedoch ist das Bewusstsein lokaler Identität in einigen Stadtteilen besonders ausgeprägt. Gemeinhin werden folgende Gebiete als Stadt- oder Ortsteil aufgefasst: Innenstadt, Talle, Stadtheide, Auf dem Dören, Kaukenberg, Auf der Lieth, Goldgrund, Südstadt, Riemekeviertel, Wilhelmshöhe, Lichtenfelde, An den Fischteichen, Berliner Ring, Sennelager und Mastbruch.

Bis 1802/03 war Paderborn Hauptstadt des Fürstbistums Paderborn. Seit 1930 ist die Stadt Sitz des Erzbistums Paderborn
. Die Stadt erhielt ihre heutigen Grenzen 1975 durch Eingliederung umliegender Gemeinden im Zuge der Gebietsreform und wurde damit Großstadt.

Paderborn ist Sitz des Landgerichts
, dessen Bezirk neben dem Amtsgericht Paderborn auch das Amtsgericht Brakel, das Amtsgericht Delbrück, das Amtsgericht Höxter, das Amtsgericht  Warburg und das Amtsgericht Lippstadt umfasst. Der Landgerichtsbezirk Paderborn gehört zum Oberlandesgericht Hamm.

Bereits 1614 wurde in Paderborn die erste Universität Westfalens gegründet. 1972 wurde die Universität Paderborn
neugegründet.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü